WFF  * Wasser-Feinfilter 
       
frisch gefiltertes Wasser in höchster Qualität

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

1. Irrtum: Man sollte 2-3 Liter Wasser pro Tag trinken...

Mal ehrlich wer schafft das schon? Wenn Du mehrere Portionen Obst und Gemüse am Tag isst, hast Du soviel Wasser aufgenommen, dass 1,5-2 Liter genügen sollten.


2. Irrtum: Leitungswasser ist das "bestkontrollierteste" Lebensmittel..?


Wirklich? 

Es werden im Labor nur 25-40 Werte gemessen, die Landwirtschaft setzt jedoch über 300 verschiedene Pestizide ein... 


Reicht es da nur ein kleines Spektrum zu "kontrollieren"?




Schau Dir mal das Video an:

3. Irrtum: die Mineralien im Wasser benötigt unser Körper...
Leider sind die im Wasser gebundenen Mineralien anorganisch, dass bedeutet Du hast gar nix davon, da unsere Zellen nichts,  null Komma null (ok, maximal nur 1 kleinen Teil) damit anfangen können. Im Gegenteil diese Mineralien belasten Deinen Körper und schlimmstenfalls lagern diese sich ab (Arthritis etc. kann entstehen). Besser holst Du Dir Mineralien über die Nahrung. Z.B. Pflanzen können anorganische Mineralien in Organische umwandeln, so dass eine hohe Bioverfügbarkeit gegeben ist und das heisst für Dich eine hohe Aufnahme dieser in Deinem Organismus...

Mineralien im Wasser wichtig..? Dr. Froboese hat da seine Antwort:

"Mikroplastik in Lebensmitteln ist nicht neu: In den letzten Jahren wurde in verschiedenen Studien nachgewiesen, dass Lebensmittel wie z.B. Meeres-früchte oder Meersalz (Fleur de Sel) winzige Plastikpartikel enthalten können. Doch nun wurde Mikroplastik auch in einem ganz alltäglichen Lebensmittel nachgewiesen: In Flaschenwasser! Besonders hoch waren die Werte bei Wasser aus Mehrweg-Plastikflaschen. Doch auch bei Wässern in Glasflaschen war eine erhöhte Zahl an Mikroplastik-Partikeln enthalten.     Das Problem:  ...bei welchen Marken, möchte uns das Verbraucherschutzministerium in Nordrhein-Westfalen nicht sagen."e Wen schützt denn das "Verbraucherschutzministerium", denn dann wirklich?

Unsere Lösung: Du kannst auch ganz bequem selbst zuhause mit einem Wasserfilter sauberes, absolut reines Trinkwasser trinken, ohne Schlepperei, Lagerung und Leergut-Retour.  Und der dabei benötigte Platz ist noch gerade mal so groß wie 1 Kasten. Dieser Bestseller wurde weltweit schon über 1.500.000 mal  gekauft:

Mit einem solchen Wasserfilter gewinnst Du reines, absolut sauberes Wasser, dass bedeutet für Dich, das Du damit Wasser trinkst, welches die Nährstoffe zu Deinen Zellen hin und die Gifte und Schlacken von den Zellen abtransportieren kann, da es absolut rein ist...

Für Viele ist Wasser als Heilmittel als solches leider nicht bekannt, dabei berichtete bereits 1983 die New York Times im Wirtschaftsteil über einen iranischen Arzt, der mehr als 3000 Patienten heilte, die unter Magen- und Verdauungsbeschwerden litten, indem er sie zum reinem Wasser trinken brachte.

Der Erfolg stellte sich schnell ein, da die meisten Krankheiten durch Wassermangel entstehen und viele Menschen das Durstsignal ignorieren oder ihrem Körper zwar Flüssigkeiten zu führen jedoch häufig überzuckerte Getränke, die für uns eher belastend sind. Führen wir uns ausreichend sauberes Trinkwasser zu, regulieren wir die natürlichen Abläufe im Organismus und aktivieren somit auch die Selbstheilungskräfte.

Mit dem Wasserfilter werden bis zu 99% aller unerwünschter Stoffe aus dem Leitungswasser rausgefiltert. 

Wie funktioniert es? - Die Verunreinigungen werden einfach weggespült.

Bei der Umkehrosmose wird (Roh-) Wasser gegen eine synthetische, semipermeable (halbdurchlässige) Membran gepresst, die nur für Wassermoleküle durchlässig ist, für Unreinheiten des Rohwassers jedoch nicht. Auf der anderen Seite der Membran gewinnen wir daher nur sauberes, absolut reines Wasser. 

Inzwischen wird dieses Filterverfahren in einem breiten Spektrum von Industriezweigen eingesetzt, z.B. in der Lebensmittelindustrie, wie z.B. bei Babynahrungsherstellern, Glas- und Metallherstellung, Produktion von Computerplatinen, Pharmazeutik, Druckindustrie, etc. überall dort, wo Wasser von höchster Reinheit erforderlich ist. Die Medizin verwendet es u.a. in Dialysegeräten zur Blutreinigung und oft ist es auch in flüssigen Medikamenten zu finden.