WFF  * Wasser-Feinfilter 
       
frisch gefiltertes Wasser in höchster Qualität

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken


Reines Wasser reinigt unseren Körper von Ablagerungen (Schlacken etc.), die oft viele nach-teilige Symptome etc. hervorrufen, wie Athritis, Arthrose usw. Bei regelmäßiger Anwendung von reinem Wasser geben Sie Ihrem Körper die Möglichkeit dies auszuspülen.
Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser 

8 gute Gründe viel Wasser zu trinken - umso reiner es ist, desto besser wirkt es:

  1. Wasser entschlackt und entgiftet
    Die Nieren filtern täglich rund 1.500 l Blut, entfernen schädliche Stoffe und Säuren aus dem Blutkreislauf und leiten sie mit dem Urin ab. Reichliches Wassertrinken hält unsere Nieren auf Trab und in Form – viel Wasser sorgt dafür, dass Toxine und Abfallprodukte aus Stoffwechselprozessen schneller ausgeschieden werden. Die Verweildauer schädlicher Stoffe wird erheblich verkürzt – DeinKörper dankt es mit Wohlbefinden.
  2. Wasser kurbelt die Verdauung an
    Auch für Darm und geregelte Verdauung ist die ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit essenziell wichtig. Das aufgenommene Wasser verbindet sich im Darm mit Ballaststoffen und Pflanzenfasern und lässt sie aufquellen – das Volumen erhöht sich. Trinken wir ausreichend Wasser, ist der Stuhl gut hydriert und geformt und kann problemlos durch die Darmschlingen geschleust und ausgeschieden werden. Nehmen wir zu wenig Flüssigkeit zu uns, entzieht der Körper dem Stuhl Wasser. Die Eliminierung wird durch harten, trockenen Stuhl erheblich erschwert – es kann zu hartnäckigen Verstopfungen kommen.
  3. Wasser als Jungbrunnen
    Viel Wasser zu trinken hat einen positiven Effekt auf unsere Haut. Sind die Zellen nicht genug hydriert, spiegelt sich das schnell in unserer Haut wider. Hautunreinheiten und trockene Haut sind die Folge. Mit ausreichend Wasser gewinnt die Haut an Elastizität und wirkt straffer.
  4. Wasser hilft beim Abnehmen
    Wasser ist bei der Gewichtsreduktion ein natürlicher Verbündeter. Studien belegen, dass ein hoher Wasser-konsum den Energieumsatz im Organismus erhöht und damit die Pfunde einfacher purzeln. Pro halbem Liter getrunkenes Wasser verbrennt der Körper rund 50 Kalorien – das fanden Wissenschaftler an der Berliner Charité heraus. Viel Wasser zu trinken ist eine wesentlich gesündere Methode als manch viel beworbenes Wundermittelchen aus der Apotheke. Das kristallklare Lebenselixier hat noch einen weiteren positiven Nebeneffekt, der das Abnehmen leichter macht. Trinken wir vor und während jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser, füllt das den Magen – wir sind schneller satt und der Stoffwechsel wird zusätzlich angeregt.
  5. Wasser hält Knorpel und Gelenke elastisch
    Auch wenn man das zunächst nicht vermuten mag, enthalten auch Knorpel und Gelenke relativ viel Wasser. Nur mit ausreichend Wasser versorgt bleibt der Knorpel geschmeidig und kann unsere Gelenke vor Verschleiß schützen. Viel Wasser zu trinken sorgt für einen ausgeglichenen Säurehaushalt und beugt wirkungsvoll Arthrose vor.
  6. Wasser sorgt für die Regulierung der Körpertemperatur
    Droht unser Körper zu überhitzen, bildet der Körper über die Schweißdrüsen einen Feuchtigkeitsfilm auf der Haut, der den uns herunterkühlt. Durch Schwitzen verloren gegangene Flüssigkeit muss umgehend durch Wasser ersetzt werden, um den Flüssigkeitshaushalt im Gleichgewicht zu halten.
  7. Wasser hält unser Gehirn fit
    Auch unser Gehirn ist auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr angewiesen. Nur gut hydrierte Gehirnzellen sind voll leistungsfähig. Wasser gibt uns Energie, vertreibt Müdigkeit und stärkt Gedächtnis und Konzentrationsfähigkeit. Untersuchungen zeigen, dass Studenten, die während einer Examensarbeit viel Wasser tranken, bessere Ergebnisse erzielten. Die Auswirkungen von Wassermangel auf das Gehirn zeigen sich besonders bei älteren Menschen. Sie nehmen aufgrund eines fehlenden Durstempfindens häufig zu wenig Wasser zu sich – die Folge sind Verwirrtheitszustände. Wie Studien zeigen, kann Wassermangel auch für Kopfschmerzen und Migräne verantwortlich sein.
  8.  Wasser kann das Risiko für bestimmte Erkrankungen mindern
    Einigen Studien zufolge scheint die Aufnahme von reichlich Wasser das Risiko für bestimmte Krebsarten (Blase, Dickdarm, Brust) und Herzerkrankungen zu senken.

Wozu Du reines, gefiltertes Wasser noch verwenden kannst:

1.  In der Familie

a)  wohlschmeckendes Trinkwasser:

Es liegt möglicherweise am Geschmack des Leitungswassers, wenn Sie und Ihre Familie nicht die täglichen 6 bis 10 Gläser Wasser (2-3 Liter) trinken, die unser Körper braucht und die uns die Ernährungsfachleute empfehlen. Schon bei der geringsten Geschmacks- und Geruchsbeeinträchtigung des Wassers suchen wir nach altern- ativen Möglichkeiten, unseren Flüssigkeitsbedarf zu decken – Möglichkeiten, die oft teuer sind und Gesund-heitsprobleme verursachen können. 

Wenn Ihre Familie erst einmal den frischen, durstlöschenden Geschmack von reinem Wasser wiederentdeckt hat, wird sie dieses wichtige Lebensmittel mit neuen Augen ansehen.
Reines Wasser wird vom Körper nicht nur für alle lebensnotwendigen Vorgänge eingesetzt, sondern entfernt auch Giftstoffe, die unser Wohlbefinden stören können. Getränke wie z. B. Limonaden, Säfte, Soda, Cola, etc. bestehen zwar weitgehend aus Wasser, können diese wichtigen Funktionen aber längst nicht so wirksam erfüllen. Nur reines, unbelastetes Wasser kann seine optimale Wirkung entfalten. 
Probieren Sie es einen Monat lang aus: Trinken Sie jeden Tag 6 bis 10 Gläser Wasser (z. B. aus einer artesischen Quelle oder einer Umkehrosmoseanlage) und beobachten Sie, welche Veränderungen Sie in Ihrem Wohl-befinden, Ihrem Trinkverhalten und in Ihrer Gesundheit feststellen.

b)  Speisen aromareich zubereiten:

Es gibt in Deutschland in einigen Gemeinden zum Glück sehr gutes Leitungswasser. Leider schmeckt es nicht überall gleich und hat natürlich auch nicht überall die gleiche Zusammensetzung. Meist wird es mit Salzen und chemischen Zusätzen behandelt, gechlort, oder mit Ozon oder UV-Strahlen behandelt, um alle Keime darin abzutöten. Solche (organische und anorganische) Inhaltsstoffe beeinträchtigen oft den natürlichen Geschmack von Gemüse, Suppen und fast allen in Wasser gekochten Speisen. Wir empfehlen, alle Speisen mit Umkehrosmose-Wasser zuzubereiten – Wasser aus Flaschen wäre dafür viel zu teuer (selbst wenn Sie Ver- und Entsorgungskosten nicht mitrechnen.

c)  Kaffee, Tee, Säfte und andere Getränke genießen:

„Nur Wasser hinzufügen“ heißt es in vielen Gebrauchsanweisungen. Mit Wasser aus einem Wasser-Feinfilter fügen Sie Wasser ohne Verunreinigungen und mit bestem Geschmack hinzu. Besonders Kaffee und Tee schmecken den meisten Menschen besser als zuvor. Begründung: Sie schmecken endlich Ihren Kaffee und Tee und nicht mehr die Inhaltsstoffe (Salze und Verunreinigungen aus den Leitungsrohren) des Leitungswassers. Auch die Feinschmecker unter Ihren Freunden werden den Unterschied schnell bemerken. Auch aufbereitete Säfte schmecken mit reinem Wasser besser, da sie ihr volles Aroma entfalten können.

d)  klare Eiswürfel:

Haben Ihre Eiswürfel wolkige Einschlüsse? Schmelzen sie zu schnell? Auch hier macht Wasser aus einer UO-Anlage einen großen Unterschied aus. Salze im Wasser lassen das Eis weich werden und bringen milchige Einschlüsse hinein. Mit einem Wasser-Feinfilter erhalten Sie härteres, klareres Eis, das langsamer schmilzt, Aroma und Geschmack Ihrer Getränke nicht verändert und keinen flockigen Bodensatz in Ihren Drinks zurücklässt.

 e)  natürliche Haarpflege:

Für weiches, glänzendes Haar gibt es nichts Besseres, als eine Spülung mit Wasser aus einem Wasser-Feinfilter. In dem reinen Wasser befinden sich keine Chemikalien oder Salze, die sich beim Trocknen auf Ihrem Haar ablagern und es stumpf machen. Oft ist auch der pH-Wert des reinen Wassers besser für Aussehen und Zustand Ihres Haares geeignet. Waschen und spülen Sie Ihr Haar wie gewohnt. Nehmen Sie für die letzte Spülung jedoch einen halben Liter aufgewärmtes Umkehrosmose-Wasser. Trocknen Sie Ihr Haar mit einem weichen Handtuch und fühlen und sehen Sie den Unterschied.

2.  Für die Gesundheitsvorsorge

a)  Babynahrung - Ihrem Kind zuliebe!!! Abkochen schafft nur Sicherheit vor Bakterien und Keimen, jedoch nicht vor den giftigen Stoffen.

b)  wohlschmeckendes, bekömmliches Trinkwasser:

Die Presse berichtete schon oft über die teilweise gefährliche Wirkung von Nitraten, Schwermetallen, Pestiziden, Bakterien, Hormonen und Arzneimittelrückständen im Wasser in einzelnen Gegenden. Natürlich müssen die Wasserwerke in solchen Fällen eingreifen und tun dies auch. Doch kann es manchmal dauern, bis eine Wasserverschmutzung entdeckt wird und beseitigt werden kann. Mit einer Umkehrosmose-Anlage reduzieren Sie all diese Verunreinigungen auf unschädliche Mengen.

Trinkwasser ist kostbar und lebenswichtig! 

c)  saubere Luftbefeuchter:

Luftbefeuchter geben Wasser in die Luft ab. Bei fast allen Geräten entstehen schon nach kurzer Zeit Ablagerungen (Schmutz, Rost, kristalline Salze, etc.), die den Mechanismus verkrusten und schließlich zerstören. Mit Wasser aus Ihrem Wasser-Feinfilter haben Sie dieses Problem nicht mehr. 

d)  effektivere Diät:

Viele mineralische Salze im Leitungs- oder Mineralwasser binden Wasser im Körper. Je mehr dieser Salze Sie aufnehmen, desto mehr überflüssiges Gewicht tragen Sie dadurch mit sich herum. Wasser aus dem Wasser-Feinfilter unterstützt jede Diät, indem es die unnötigen Flüssigkeiten eliminiert. Wenn Sie Ihre Getränke bisher mit Leitungswasser oder mineralreichem Wasser zubereitet haben, können Sie jetzt folgenden Versuch machen: Trinken Sie ein bis zwei Monate lang täglich mindestens 6 Gläser Wasser Umkehrosmosewasser – ohne ansonsten Ihre Diät zu verändern. Beobachten Sie, ob Sie sich nicht über einige verlorene Pfunde freuen können.

e)  glatte, saubere Haut:

Auch Ihre Haut dankt Ihnen die Pflege mit Umkehrosmose-Wasser. Das saubere Wasser reinigt Ihre Gesichtshaut porentief und gibt ihr ein strahlendes, glattes Aussehen mit einer festen Oberfläche. Machen Sie den Versuch. 
(Natürlich ist der Zustand Ihrer Haut vor allem von Ihrer Ernährung, Ihrer Gesundheit und Ihren Lebens-umständen abhängig. Waschen allein kann keine Wunder bewirken - egal welches Wasser Sie dazu nehmen.)

f)  dankbare Haustiere:

Haustiere wissen instinktiv, welches Wasser gut für sie ist. Machen Sie den Test. Stellen Sie zwei Schalen mit unterschiedlichem Wasser auf, wobei Sie eine der Schalen aus Ihrem Wasser-Feinfilter füllen. Sie werden sehen, Ihr Haustier wird das saubere Wasser wählen. Wenn Sie regelmäßig Wasser aus einer Umkehrosmose-Anlage in Ihre Vogeltränke füllen, werden Sie sich über einen regen Besuch freuen können. Auch kommen die Vögel Jahr für Jahr dorthin zurück.

3.  Im Haushalt

Viele Haushaltsreiniger werden vor Gebrauch mit großen Mengen Wasser verdünnt. Verunreinigungen und Salze im Leitungswasser schränken die Wirksamkeit der Reiniger ein.Oft haben Sie auf den eben gereinigten Flächen Schlieren und Wasserflecken, die nur mit weiterem Aufwand beseitigt werden können. Mischen Sie Ihre Reiniger mit Wasser aus Ihrem Wasserfilter und lassen Sie sich überraschen, wie schnell Sie glänzende Ergebnisse erhalten - siehe dazu auch hier: Putzmittel

b)  Kochtöpfe, Heißwasserkocher etc. ohne Kalk:

Wenn Du mit Wasser aus einem Wasserfilter kochst, wirst Du mit Freude feststellen, dass sich in Deinen Kochtöpfen und Kesseln nie mehr ein Belag bildet. Entkalken gehört für immer der Vergangenheit an. Auch nach vielen Jahren ist Dein Wasserkocher, Kaffeemaschine, Eierkocher noch vollständig kalkfrei. Wasser 

c)  prächtig gedeihende Pflanzen:

Welches Wasser ist für Hauspflanzen am Besten geeignet? Viele Hobbygärtner meinen, dass Mineralsalze im Wasser das Pflanzenwachstum fördern. Doch das gilt nicht in jedem Fall. Manchmal ist genau das Gegenteil richtig. Die Natur – die es ja am Besten weiß – versorgt ihre Pflanzen mit Regenwasser, in dem überhaupt keine Mineralsalze vorhanden sind. Dieses salzfreie Wasser ist für Pflanzen jedoch das beste (Lösungs-) Mittel, um Nährstoffe aus dem Boden zu ziehen. Nimm das gefilterte Wasser zum Gießen und beobachte, wie viel besser Deine  Grünpflanzen gedeihen und selbst manche Schnittblumen länger frisch bleiben.

d)  Dampfbügeleisen mit freien Düsen:

Hast Du sich nicht oft schon über verstopfte Düsen in Ihrem Dampfbügeleisen geärgert? Mit gefiltertem Wasser ist dieses Problem ein für allemal gelöst. Verwende das saubere Wasser und es bilden sich keine Ablagerungen, die die Dampfdüsen verstopfen und den Heizstab verkrusten!

e)  streifenfreie Fenster:

Putze das Fenster wie gewohnt mit einer Reinigungsflüssigkeit und spüle es mit Leitungswasser. Nimm für das letzte Spülwasser jedoch gefiltertes Wasser  (gieß es über die Glasfläche oder sprühen Sie es mit einer Sprühflasche auf) und lass es einfach trocknen. Es bleiben keine Schlieren oder Flecken zurück, und spare Dir darüber hinaus auch noch das lästige Trocknen und Polieren. Das spart Dir auch bei den Autoscheiben Zeit. In den USA arbeiten viele professionelle Fensterputzer auf diese Weise.

f)  glänzende Kristallgläser ohne nachpolieren:

Wenn Du jemals ein wertvolles Weinglas aus kostbarem Kristallglas beim Abtrocknen zerbrochen hast, dann wirst Du den folgenden Tipp zu schätzen wissen: Wasche die Gläser wie gewohnt und spüle diese dann zum Schluss mit gefiltertem Wasser.  Tauche die Gläser in einen Behälter mit gefiltertem Wasser oder halte diese kurz unter den Wasserhahn Deines Wasserfilters. Lass die Gläser einfach trocknen. Du wirst sehen – das Ergebnis ist brillant.

g)  Blendfreie Autoscheiben:

Welcher Autofahrer kommt schon auf die Idee, seine Scheibenwaschanlage mit gereinigtem Wasser zu füllen? Wenn Du es ab jetzt tust, wirst Du nie wieder anderes Wasser dafür nehmen. Mit gefiltertem Wasser hast Du weniger Schlieren auf der Windschutzscheibe und auch das ablaufende Sprühwasser hinterlässt keine hässlichen Spuren mehr auf Glas und Lack.

h)  Fotolabor:

Für alle, die nicht digital fotografieren: Wenn Du schon seit langem nach dem optimalen Wasserzusatz für die Spülung Ihrer Filme suchen – mit gefiltertem Wasser hast Du es gefunden. Reines Wasser enthält keine Schwebestoffe oder Salze, die Flecken oder Streifen verursachen können. Viele kommerzielle Fotolabors nehmen reines Wasser zum Spülen, um die empfindliche Emulsionsschicht zu schonen. Wenn Du mit gefiltertem Wasser arbeitest, wirst Du  vermutlich auch kein Abstreifmittel mehr benötigen.

i)  blitzender Autolack:

Wenn Du Dir die Mühe machst, die folgende Empfehlung auszuprobieren, wirst Du nicht nur blitzenden Autolack bestaunen können, sondern Dein Auto nie wieder auf herkömmliche Weise waschen. Sammel als Erstes etwa 20 Liter gefiltertes Wasser in einem sauberen Gefäß. Wasche Deinen Wagen wie gewohnt und spüle ihn mit Leitungswasser. Trockne den Wagen jedoch nicht, sondern begieße ihn statt dessen langsam und gründlich mit dem gefiltertem Wasser(oder sprühe es mit einer Sprühflasche auf). Lass Deinen Wagen nun trocknen. Du wirst sehen, ohne Nachpolieren erhältst Du blitzenden, streifenfreien Lack.

j)  weiche Kleidung aus Seide und Wolle:

Empfindliche Kleidung verzeiht Dir das Waschen mit hartem Wasser so gut wie nie. Nimm für Seide- und Wollkleidung nur gefiltertes Wasser und fühle den weichen Unterschied auf der Haut.                                                                      nach oben

Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser